Was kann ich gegen Muskelkater tun?

Wann und wodurch entsteht Muskelkater?

Zunächst ist zu sagen, dass Muskelkater im Allgemeinen völlig unbedenklich ist. Muskelkater tritt meist dann auf, wenn du eine ungewohnte Bewegung ausführst oder einen bestimmten Bereich des Körpers überbelastest. Der Muskel regeneriert sich innerhalb von wenigen Tagen vollständig. Du solltest also nicht aus Angst vor Muskelkater aufhören, beim Sport an deine Grenzen zu gehen. Die ersten Symptome treten einige Stunden nach dem körperlichen Belastungsende auf und erreichen ihren Höhepunkt oft erst nach 24 Stunden. Abhängig vom Schweregrad der Belastung, kann Muskelkater mehrere Tage und sogar bis zu einer Woche lang andauern. Besonders nach einer längeren Pause läufst du Gefahr, extremen Muskelkater zu bekommen.

Was kann ich vorbeugend gegen Muskelkater tun?

Wenn du das erste Mal nach dem Winter laufen gehst oder eine neue Sportart ausprobierst, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit danach Muskelkater haben. Das ist ganz natürlich und kann kaum verhindert werden. Dehnen und Aufwärmübungen vor dem Training sind essenziell, um Sportverletzungen aus dem Weg zu gehen. Mache aber nicht den Fehler, zu große Fortschritte zu erwarten und deine Muskeln oder Gelenke zu überfordern. Die Steigerung des Trainingsprogrammes trägt dazu bei, die Leistung ohne Einschränkung kontinuierlich zu erhöhen.

Die Powerinsole ist für ihre positive Wirkung beim Sport bekannt. Sie wirkt der Entstehung von Muskelschmerzen vorbeugend entgegen und fördert zudem die Durchblutung und Regeneration der Muskeln.

Mit diesen Hausmitteln kannst du Muskelkater vermeiden:

• Angemessene Kleidung: Sorge dafür, dass dein Körper der Jahreszeit entsprechend warm gehalten wird und die Muskeln weder frieren, noch zu hoher Hitze ausgesetzt sind.
• Wärme: Sie steigert die Durchblutung und wirkt wohltuend auf den gesamten Körper. Die Palette reicht von einem heißen Bad über Kräutertees bis hin zu warmen Umschlägen.
• Schüssler Salz Magnesium Phosphoricum – Salz Nr. 7 (Heiße 7): Bei einem Mangel an Magnesium erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, einen Muskelkater zu bekommen. Demnach ist es sinnvoll, bereits prophylaktisch für den gedeckten Bedarf an Magnesium zu sorgen.
• Schüssler Salz Ferrum Phosphoricum – Salz Nr. 3: Das Einreiben der Gelenke vor einer sportlichen Herausforderung mit einer Salbe, soll ungewolltem Muskelkater entgegenwirken.

Hilft richtiges Dehnen vor und nach dem Sport gegen Muskelkater?

Die Annahme, dass ausgiebiges Dehnen vor und nach dem Sport dazu beiträgt, Muskelkater zu verhindern, kann so leider nicht bestätigt werden. Übungen zum Aufwärmen vor dem Training solltest du trotzdem weiterhin machen. Sie sind wichtig, um Sportverletzungen, wie Zerrungen und Muskelfaserrisse zu verhindern. Zudem steigern sie die Leistungsfähigkeit der Muskeln. Da der Muskelkater durch die Belastung beim Sport entsteht, kann es passieren, dass sich dieser durch das Dehnen nur noch verschlimmert.

Wie kann ich Muskelkater erträglicher machen?

1. Muskeln schonen
Nach einem Training, bei dem du dich so richtig verausgabt hast, solltest du dich nicht auf deinen Lorbeeren ausruhen. Angemessene Bewegung und Sportarten mit geringer Belastung, wie beispielsweise Yoga, Fahrradfahren oder Spazierengehen, sind nach wie vor eine durchaus gute Idee. Die Beanspruchung sollte dabei jedoch wesentlich geringer sein, als beim Training zuvor.

2. Gesunde Ernährung und viel trinken
Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist für jeden Menschen wichtig, egal ob er Sport macht oder nicht. Wenn du viel Bewegung machst, kannst du mit der richtigen Ernährung dazu beitragen, den Regenerationsprozess im Körper zu beschleunigen. Diese wertvollen Energielieferanten sind jetzt besonders wichtig:gesunde-ernahrung-powerinsole-muskelkater-Regeneration
• Kohlenhydrate
• Eiweiß
• Vitamine
• Mineralstoffe

3. Wärme und Entspannung
Muskelkater ist grundsätzlich ein Zeichen dafür, dass du es mit dem Sport ein wenig übertrieben hast und vorerst einen Gang zurück schalten solltest. Ein entspannendes Bad zu Hause oder ein Abend in der Therme mit Sauna und Dampfbad können helfen, um den Muskelkater zu lockern. Leichte Massagen, mit schmerzlinderndem Massageöl, sind ebenfalls förderlich.



info@powerinsole.com
+43 664 28 27 788

JETZT SHOPPEN

Powerinsole auf Instagram  Powerinsole auf Facebook
JETZT SHOPPEN
Fenster schließen
Was kann ich gegen Muskelkater tun?