Leistungssteigerung durch verbesserte Regeneration

Allgemeine Informationen zur Regeneration


Regeneration bedeutet so viel wie Wiederherstellung des Ausgangszustandes. Viel zu oft wird die Wichtigkeit der Regeneration unterschätzt und auf die leichte Schulter genommen. Besonders bei Trainingsanfängern ist die Motivation oft so hoch, dass auf Ruhephasen verzichtet wird. Was die meisten Menschen nicht wissen: Muskeln wachsen nicht während des Trainings, sondern in den Regenerationsphasen. Je nach Art und Dauer der sportlichen Belastung sollten mindestens 24 Stunden bis zur nächsten Trainingseinheit vergehen.

Warum Regeneration nach dem Sport so wichtig ist


Beim Sport wird der Körper gefordert – meist überfordert. Es kommt zu leichten Verletzungen der Muskelfasern aber Muskeln und Sehnen werden dadurch belastbarer. Eine Leistungssteigerung ist nur dann möglich, wenn du die richtige Balance zwischen Sport und Ruhe findest. Wenn du die Ruhephasen nach dem Training missachtest, riskierst du ernstere Verletzungen.


Wann regeneriert sich der Körper?


Die passive Regeneration


Ein großer Teil der Regeneration findet in der Nacht statt. Du kommst nach dem Training erschöpft nach Hause und gönnst dir Ruhe. Jetzt beginnt sich dein Körper an die vorhergehende Belastung anzupassen. Wenn du nach ein paar Tagen ebendiesen Sport mit derselben Intensität ausübst, wirst du hinterher nicht so k.o. sein.

Die aktive Regeneration


Als aktive Regeneration wird meist das „Cooldown“ direkt nach einer Trainingseinheit bezeichnet. Beliebte Bewegungen sind hierbei:
• DehnübungenPowerinsole, Leistung im Beruf, Aktiv im Alter, Ausdauer im Sport, Konzentration im Alltag, Leistungssteigerung, weniger Muskelkater, boost up your energy, bessere Regeneration, schnellere Erholung
• statisches Stretching
• leichtes Auslaufen
• rudern
• schwimmen
• leichtes Fahrradfahren


Was passiert bei der Regeneration?


Während der Regenerationsphase ist der Körper aktiv damit beschäftigt, Muskeln aufzubauen. Die Masse nimmt zu und die Muskulatur wird stärker. Der Körper passt sich an die Trainingsreize an, was man in der Trainingssprache als Superkompensation bezeichnet. Das heißt, dass sich die Muskelfasern verdicken und das Lungenvolumen zunimmt. Während der Pause werden Stoffwechselprodukte wie beispielsweise Laktat abgebaut und Zellschäden repariert. Mit der Powerinsole, die ganz unkompliziert in jeden beliebigen Schuh geklebt werden kann, wird der Laktatabbau zusätzlich unterstützt.


Das passiert, wenn die Regeneration vernachlässigt wird:


Wenn du deinem Körper nicht genügend Zeit zur Erholung gibst, können ernsthafte Erkrankungen die Folge sein:
• Infekte
• Gelenksschmerzen
• Starrheit
• Müdigkeit
• Leistungseinbußen
• eventuell Muskelabbau

Wie lange dauert es, bis sich der Körper vollständig regeneriert?


Wie lange es dauert, bis du dich vollständig von einer sportlichen Betätigung erholt hast, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab:
• Alter
• Intensität der Belastung
• Belastungsdauer
• körperliche Verfassung

Junge Menschen, die körperlich fit sind, erholen sich schneller als ältere Menschen oder Trainingsneulinge. Empfehlungen für einen sogenannten Rest-Day liegen bei 24-72 Stunden, es kann aber auch wesentlich länger dauern. Nach extremen körperlichen Strapazen haben Profisportler eine Regenerationszeit von bis zu 7 Tagen.
Daran merkst du, dass die Regeneration noch nicht abgeschlossen ist
Wenn du noch Muskelkater hast, ist das ein Zeichen dafür, dass du noch etwas warten solltest, ehe du wieder mit dem Training beginnst.


Tipps und Tricks um die Regeneration zu beschleunigen


Schlaf: Ausreichend Ruhe und Schlaf ist die wichtigste Maßnahme damit Reparaturprozesse im Körper ungestört stattfinden können.Fahrrad, Regeneration, Recovery, Powerinsole, Leistung, Energie, Muskelkater,
Leichte Bewegungen und Sport: Gehe schwimmen, spazieren oder radfahren.
Weniger Belastung: Schone Muskelpartien die überbelastet wurden.
Langsamer werden: Gehe am Ende des Trainings ca. 15 Minuten langsam laufen. Dadurch kann Laktat schneller abtransportiert werden.
Die Powerinsole: Durch ihre Verwendung können Schmerzen und Krämpfe verhindert werden.
Essen vor dem Training: Eine Mahlzeit ca. 3,5 Stunden vor dem Kraft- oder Ausdauertraining einzunehmen, verkürzt die Regenerationszeit.
Essen nach dem Training: Um die verbrauchten Energiereserven schleunigst wieder aufzufüllen, lohnt es sich zu kohlenhydratreicher Nahrung und wertvollen Eiweißen zu greifen.
Trinken: Flüssigkeit sollte bereits während des Trainings immer ausreichend vorhanden sein. Proteinhaltige Getränke tragen dazu bei, die Muskeln zu stärken, während isotonische Getränke den Mineralienvorrat auffüllen.
Kältebäder: Wirken sich positiv auf die Muskelregeneration aus.
Psychische Regeneration: Der psychische Aspekt spielt bei der Regeneration ebenfalls eine wichtige Rolle. Nicht nur der Körper, sondern auch der Geist sollten nun zur Ruhe kommen und sich entspannen. Nur so kann beim nächsten Training wieder Vollgas gegeben werden.



info@powerinsole.com
+43 664 28 27 788

JETZT SHOPPEN

Powerinsole auf Instagram  Powerinsole auf Facebook
JETZT SHOPPEN
Fenster schließen
Leistungssteigerung durch verbesserte Regeneration