Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Online Shops


Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Vertragsschluss — Geltungsbereich


Zwischen dem Betreiber der Website www.powerinsole.com, der Powerinsole Vertriebs GmbH, FN 457991t, Pfarrhofweg 1a, 5062 Obertrum am See, (im Folgenden kurz „Powerinsole“ genannt) und dem Besteller (Kunden) gelten für die Geschäftsbeziehungen im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Haushaltsgeräten und anderen beweglichen Sachen folgende allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) in der zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültigen Fassung: Die AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmen, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen. Die AGB gelten aus¬schließlich. Abweichende Bedingungen erkennt Powerinsole nicht an und widerspricht diesen hiermit. Ist der Besteller Unternehmer mit entgegenstehenden oder von diesen AGB abweichenden Bedingungen, so erkennt die Powerinsole diese Bedingungen nicht an und widerspricht ihnen hiermit, es sei denn, Powerinsole hat schriftlich der Geltung zugestimmt.


§ 2 Geschäftspartner


Vertragspartner können natürliche Personen und juristische Personen mit Wohnsitz in der Republik Österreich oder anderen Ländern werden.


§ 3 Angebot — Annahme — Vertragsschluss


Die im Online Shop ausgestellten Produkte stellen noch kein Angebot dar. Der Besteller gibt seinerseits ein Vertragsangebot (Bestellung) ab. Daher ist erst die elektronisch (per Internet), schriftlich oder telefonisch abgegebene Bestellung ein rechtlich verbindliches Angebot. Der Zugang von Bestellungen wird unverzüglich, d.h. regelmäßig am selben Arbeitstag, auf elektronischem Wege und automatisiert bestätigt. Die Zugangsbestätigung selbst stellt keine Annahme dar. Die Annahme der Bestellung erfolgt per E-Mail oder durch Zusendung. Bestellungen werden innerhalb einer angemessenen und üblichen Bearbeitungs- und Überlegungszeit, in der Lagerbestand und Bonität geprüft werden können, angenommen oder abgelehnt. Im Falle einer Bonitätsprüfung darf die Annahmefrist nicht länger als zwei Wochen betragen. Grundsätzlich werden nur haushaltsübliche Mengen an Endkunden abgegeben. Bestellungen größeren Umfangs sind ausschließlich durch individuelle schriftliche Vereinbarung möglich.


§ 4 Preise — Zahlungsart — Verzug


Angegebene Preise verstehen sich in EUR und inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, die auf der Rechnung bezeichnet ist. Versandkosten kommen hinzu. Es gelten die Preise des jeweiligen Bestelltages. Die Lieferung erfolgt über Lieferdienste nach Wahl von Powerinsole. Für Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union müssen anfallende Steuern und Zölle vom Besteller übernommen werden. Versandkosten, Nach¬nahmegebühren, Steuern und Zölle können nicht erstattet werden.
Eine Transportversicherung wird nicht abgeschlossen. Postpakete sind bis zu einem Warenwert von EUR 500,— automatisch versichert. Es werden als Zahlungsart ausschließlich Vorauskassa, Online-Banking und Kreditkarten akzeptiert. Die Belastung des Kontos/ der Kreditkarte des Be¬stellers erfolgt mit der Annahme der Bestellung. Zahlung auf Rechnung ist ausschließlich bei vorheriger schriftlicher Vereinbarung möglich. Gegebenen-falls prüft und bewertet Powerinsole die Datenangaben der Besteller und pflegt bei berechtigtem Anlass einen Datenaustausch mit einem Wirtschaftsinforma¬tionsdienst. Kommt ein Besteller in Zahlungsverzug, so ist Powerinsole berech¬tigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls Powerinsole nachweisbar ein höherer Verzugsschaden entstanden ist, so ist er berechtigt, diesen geltend zu machen. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur dann zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, von Powerinsole anerkannt worden sind oder aus dem selben Rechtsverhältnis stammen.


§ 5 Lieferung und Rügepflicht


Angaben über Lieferfristen sind unverbindlich, es sei denn, der Liefertermin wurde ausnahmsweise verbindlich zugesagt. Ist in diesem Fall die Nichteinhaltung bzw. Verzögerung einer vereinbarten Lieferfrist auf höhere Gewalt, Arbeitskampf, Feuer, unvorhergesehene Hindernisse oder sonstige von Powerinsole nicht zu vertretende Umstände zurückzuführen, wird die Lieferfrist für die Dauer dieser Ereignisse verlängert. Powerinsole ist zur Teillieferung berech¬tigt, falls ein Teil der bestellten Ware vorübergehend nicht lieferbar ist. Zusätzliche Versandkosten werden von Powerinsole getragen. Gerät der Besteller in Annahmeverzug, kann Powerinsole den Ersatz von hierdurch entstandenen Schäden geltend machen, wobei dem Besteller der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten bleibt. Solange der Besteller mit einer Verbindlichkeit im Rückstand ist, ruht die Lieferpflicht von Powerinsole.


§ 6 Gewährleistung bei Mängeln


Im Rahmen der folgenden Bestimmungen gewährleistet Powerinsole für die Dauer der gesetzlichen Gewährleistungszeit von zwei Jahren, dass Lieferungen und Leistungen frei von Fehlern im gewährleistungsrechtlichen Sinne sind. Der Besteller hat Mängel des Produkts so genau wie möglich zu bezeich¬nen und das Produkt zurückzusenden. Der zurückgesendeten Ware ist eine Kopie der Kaufrechnung/des Lieferscheins beizufügen. Die Behebung der Mängel bei fehlerhaften Artikeln geschieht primär durch Austausch.
Nicht von der Gewährleistung umfasst sind Mängel und Schäden, die in ursächlichem Zusammenhang damit stehen, dass der Besteller die Vorschriften über Instandsetzung, Einsatz und Einsatzbedingungen nicht eingehalten hat, es sei denn, dass diese Umstände nicht ursächlich für den gerügten Mangel sind. Geräte, die nicht bei Powerinsole bezogen wurden, werden unrepariert unter Nachbelastung der hierdurch entstandenen Kosten zurückgesandt.


§ 7 Haftung für Schäden


Die Haftung von Powerinsole für vertragliche Pflichtverletzungen sowie Haf¬tungen aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden beruhen, für leichte Fahrlässigkeit nicht ausge¬schlossen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres beginnend mit der Entstehung des Anspruches. Soweit die Schadenersatzhaftung gegen¬über Powerinsole ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadenersatzhaftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Powerinsole. Powerinsole haftet im genannten Rahmen insbesondere nicht für nicht spezifisch produktbezogene Informationen und Tipps, die unentgeltlich angeboten werden, sowie für Hyperlinks, die auf fremde Angebote verweisen.


§ 8 Verfügbarkeitsvorbehalt


Nicht lieferbare Artikel werden als solche im Internet ausgewiesen oder offline (nicht sichtbar) gestellt. Powerinsole ist gegenüber Bestellern berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, soweit er trotz des vorherigen Abschlusses eines Kaufvertrages den Liefergegenstand nicht erhält. Der Besteller wird über die ausgebliebene Selbstbelieferung sofort informiert werden und erhält im Falle eines Rücktritts eine bereits erhaltene Gegenleistung unverzüglich zurück. Gegenüber Unternehmer-Bestellern ist Powerinsole im Falle ausbleibender, nicht richtiger oder nicht rechtzeitiger Selbstbelieferung berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.


§ 9 Widerrufsbelehrung


Widerrufsrecht
Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rück¬sendung der Ware widerrufen. Die Frist -beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung, jedoch nicht vor der Auslieferung der Ware. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf ist zu richten an:

www.powerinsole.com:
Powerinsole VertriebsgmbH
Adresse: Pfarrhofweg 1a
Telefon: +43 664 28 27 788
E-Mail: bestellung@powerinsole.com


Um eine möglichst rasche Bearbeitung zu gewährleisten, hat der Besteller der Rücksendung der Ware eine Kopie der Kaufrechnung/des Lieferscheins und eine detaillierte Fehlerbeschreibung beizufügen. Eine Unterlassung hat keine rechtlichen Konsequenzen.


Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leis¬tungen zurückzustellen und eventuell gezogene Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Tritt eine Verschlechterung der Ware ein, kann von Powerinsole Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechte¬rung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung — wie sie dem Kunden etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre — zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Kunde eine Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was den Waren¬wert beeinträchtigt. Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zu¬rückzusendenden Sache einen Betrag von EUR 40,— nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Wider¬rufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzah¬lung erbracht hat. Die Ware ist möglichst in Originalverpackung und mit allen Verpackungsbestandteilen an Powerinsole zurückzusenden. Wenn die Original¬verpackung nicht mehr existiert, ist mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden zu sorgen. Nur bei nicht paket-versandfähiger Ware (z.B. bei sperrigen Gütern oder Paketen über 20 kg) ist der Kunde berechtigt, die Rückgabe auch durch ein Rücknahmeverlangen in Textform, also z.B. per Brief, Fax oder E-Mail zu erklären.
Ausschluss:
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen
• über Produkte, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind.


§ 10 Eigentumsvorbehalt


Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von Powerinsole.


§ 11 Untersuchungs- und Rügepflichten


Ist der Kunde Unternehmer, so hat er die Ware binnen angemessener Frist von 5 (fünf) Tagen nach der Ablieferung zu untersuchen und, wenn sie einen Mangel aufweist, Powerinsole unverzüglich Anzeige zu machen. Unterlässt der Kunde diese Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt. Zeigt sich ein Mangel später, so muss die Anzeige innerhalb angemessener Frist nach Entdeckung gemacht werden.


§ 12 Export


Bei Export der Waren an Abnehmer in Gebiete außerhalb der Republik Öster¬reich übernimmt Powerinsole keine Haftung, falls durch gelieferte Erzeugnisse Schutzrechte Dritter verletzt werden. Der Käufer ist zum Ersatz sämtlicher Schäden verpflichtet, die durch die Ausfuhr der Waren verursacht werden, die von Powerinsole nicht ausdrücklich zum Export geliefert wurden.


§ 13 Vertragswirksamkeit/Übertragbarkeit


Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so be¬rührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Der Kunde kann Rechte aus diesem Vertrag nur mit Zustimmung von Powerinsole übertragen.


§ 14 Anwendbares Recht und Gerichtsstand


Es gilt das Recht der Republik Österreich. Die Geltung des internationalen einheitlichen Warenkaufrechtes des Uncitral-Abkommens ist ausgenommen. Im Geschäftsverkehr mit Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist Gerichtsstand Salzburg in der Republik Österreich.


§ 15 Erklärung zum Datenschutz

Die Powerinsole nimmt ihre Verantwortung bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten sehr ernst. Die Powerinsole verarbeitet personenbezogene Daten ausschließlich unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung („DS-GVO“), dem Datenschutzgesetz (DSG), sowie dem Telekommunikationsgesetz (TKG). Alle erforderlichen Informationen zur Verarbeitung der Daten und zu ihren Rechten sind in der Datenschutzerklärung, welche unter www.powerinsole.com jederzeit eingesehen werden kann oder auf Wunsch gesendet wird, angeführt.
Zur Abwicklung des Geschäftsverhältnisses speichert Powerinsole personenbe¬zogene Daten elektronisch und gibt sie allein zu diesem Zweck notwendigerweise an Dritte weiter (z.B. Post, Rechtsberater von Powerinsole). Der Kunde ist berechtigt jederzeit die Weitergabe der Daten zu untersagen. Powerinsole spei¬chert die Bestelldaten und sendet diese zusammen mit diesen AGB dem Besteller per E-Mail zu. Die AGB können jederzeit über www.powerinsole.com eingesehen werden. Falls der Besteller einen Account bei Powerinsole erstellt hat, können die Bestelldaten im Kunden Login-Bereich eingesehen werden. Falls jedoch vom Besteller „Einkaufen ohne Anmelden" gewählt wurde, sind die Bestelldaten nicht über das Internet zugänglich. Über die Webpräsenz www.powerinsole.com werden Cookies oder aktive Inhalte bezogen.



info@powerinsole.com
+43 664 28 27 788

JETZT SHOPPEN

Powerinsole auf Instagram  Powerinsole auf Facebook
JETZT SHOPPEN
Fenster schließen
Allgemeine Geschäftsbedingungen